Der Baum stützt sich auf seinen Wurzeln, der Mensch auf sein Herz.
  Der Baum stützt sich auf seinen Wurzeln, der Mensch auf sein Herz.                                                

*Werbung

Digitale Transformation: Der Somikon 3in1 Dia-, Foto- & Negativ-Scanner-Alltagstest

Na, haben Dich die zwei Worte Digitale Transformation neugierig auf den Blogartikel gemacht? Dann habe ich mein erstes Ziel ja schon erreicht und Dein Interesse geweckt. Keine Angst – es erwartet Dich nicht der 45.747 Artikel mit Hilfestellungen dazu, wie Du dank der Digitalisierung Supermannkräfte erlangen, magische Fähigkeiten entwickeln oder plötzlich über das Wasser laufen kannst. Nein, hier erwartet Dich vielmehr Der Somikon 3in1 Dia-, Foto- & Negativ-Scanner-Alltagstest. 

 

Wo fange ich denn einmal an ...?

Ach, ja! Was mittlerweile auch der letzte Einsiedler aus Hintertupfingen mitgekriegt hat: Die Welt verändert sich gerade sehr dramatisch. Genauer gesagt ist es unser Wissen über die Welt, das gerade explodiert. Und dieses Wissen über die Welt verändert einfach alles. 

 

Ich kann mich noch genau an die Abende bei meiner Oma auf dem Land erinnern. Die Familie traf sich immer punkt acht Uhr im Wohnzimmer um die Tagesschau im ersten Programm zu schauen. Während der Tagesschau angerufen zu werden galt als unhöflich, während der Tagesschau zu einem spontanen Besuch vorbeizukommen galt als rüde. Zur Zeit der Tagesschau leerten sich die Straßen und der Verkehr auf dem Land. Lährmquellen, wie beispielsweise die Kirchenglocken verstummten. 

 

Der Mensch in den 80er Jahren brauchte Informationen. Was er am Morgen in der Zeitung mit den vier großen Buchstaben gelesen hatte, würde am Abend in der Tagesschau vielleicht eine andere Wendung nehmen. Der Menschen lechzte nach Informationen, die er nur von den Medien Presse, Radio und Fernsehn in gefilterter Form bekam.

 

Innerhalb weniger Jahre ist es uns gelungen, dass sich die Familien nicht mehr punkt acht Uhr in den Wohnzimmern treffen. Es ist gelungen egal an welchem Ort, egal zu welcher Zeit die gewünschten Informationen zu erhalten. 

 

Financial Times publiziert täglich seinen “Editor’s Pick” auf Whatsapp, die BBC verpackt Nachrichten auf Instagram als Motiv-Bilder, und in Deutschland experimentieren gefühlt alle traditionelle Medien mit Buzzfeed-ähnlichen Plattformen. bento (Spiegel-Gruppe) und ze.tt (Zeitverlag) sind nur die bekanntesten Beispiele. Die Massenmedien – ihre Texte, Töne und Bilder – haben heute nicht mehr nur ihren eigenen Kanal. Sie erfinden sich in verschiedensten Formaten neu und sind interaktiv. 

 

Bei der Digitalen Transformation wächst die Kluft zwischen Strategie und Umsetzung, so das Ergebnis einer weltweiten Umfrage von HCL Technologies. Während die Mehrheit der befragten Unternehmen (70 Prozent) zwar eine Transformationsstrategie besitzt, wird diese aber nur von 10 Prozent in aller Konsequenz umgesetzt. Damit erklärt sich auch, warum lediglich 26 Prozent der Befragten angaben, dass sie bereits von digitalen Transformationsprojekten profitieren. 

 

An einem verregneten und stürmischen Sonntag stand ich vor dem Bücherregal, in dem sich auch diverse Fotoalben, Dias und Negative befinden. Ach ja, da kam doch ein wenig Wehmut auf. Das waren noch Abende, als man mit der ganzen Familie, dem Diaprojektor und einer riesigen Leinwand im Kaminzimmer saß und sich Urlaubsbilder anschaute. Das war noch eine gemütliche und entschleunigte Zeit.

 

Aber da der Diaprojektor und die Leinwand auch nicht mehr so die Jüngsten sind, musste ich mir doch mal ein paar Gedanken machen, wie ich die Fotos, Dias und Negative für die Ewigkeit festhalten kann. Dabei kam mir die Idee ein eigenes Projekt zur Digitalen Transformation ins Leben zu rufen. 

Foto: © SonJA Weber

Sieht Deine Fotosammlung auch so aus?


Jetzt muss also solch ein *3in1 Dia-, Foto- & Negativ-Scanner her, der mir meine alten Bilder in das Computerzeitalter versetzt. Eine große Auswahl findet man dazu ja bei den unterschiedlichsten Anbietern im Internet oder beim Händler um die Ecke. Schlussendlich bin ich dann auf der Seite von PEARL gelandet und fündig geworden. Und das ist jetzt meine Fotozeitmaschine.

Foto: © SonJA Weber

Und ausgepackt sieht er so aus:

Foto: © SonJA Weber

Als Zubehör wird ein Dia- und Negativhalter, ein Fotohalter im Format 9 x 13 cm, 10 x 15 cm und 13 x 18 cm und ein USB-Kabel mitgeliefert. Das heißt, ich kann sowohl gerahmte Kleinbild-Dias (5 x 5 cm, bis 2 mm Dicke) & Kleinbild-Negative als 35mm-Filmstreifen (nicht für Glasrahmen-Dias bzw. Dias mit mehr als 2 mm Stärke) einscannen. Und damit mein PC auch weiß, was er mit dem angeschlossenen Gerät, sowie den Bildern machen soll, gibt es natürlich auch noch die passende Software (Photomizer Scan 2) und eine Anleitung in deutscher Sprache dazu. Die Software ist kompatibel mit Win XP SP2/Vista/7/8/8.1/10

 

Das Gerät hat einen hochauflösenden 14-Megapixel-CMOS-Sensor, Scanauflösung bis 22 Megapixel, eine kurze Scan-Zeit und speichert die Bilder direkt auf SD-/MMC-Speicherkarten bis 32 GB ab. Ein schneller Datentransfer direkt auf den PC oder das Notebook ist mit dem USB-2.0-Anschluss gewährleiste. Ebenso die Alternative Stromversorgung über USB oder USB-Netzteil. Mit einem komfortablen Bedienmenü und einem 2,4''-/6-cm-LCD-Display lassen sich die Scan-Ergebnisse direkt als Vorschau anzeigen und von dort auch bearbeiten. Der kleine und kompakte Scanner mit den Maßen 225 x 208 x 147 mm, 845 g, lässt sich ohne viel Mühen anheben und in der Kommode verstauen. 

 

Die letzten sechs Wochen haben mich an vergangene Kinderzeiten und das Erwachsen werden erinnert. Jetzt sind fast alle Fotos, Dias und Negative auf dem PC bzw. auf der Festplatte und vor Alterserscheinungen, wie Farbstiche, Risse oder Beschädigungen geschützt. Ein tolles Gefühl, wenn die Bildersammlung jetzt für die Ewigkeit gesichert ist. 


Mein Fazit: Durch die Fotoreise in die Vergangenheit hatte ich meine ganz persönlichen Glücksmomente. Vergessen sind die Zeiten, als man noch mühevoll auf einer Glasplatte die Bilder ausrichten musste, um diese dann einzuscannen. Mit dem praktischen Foto- und Dia-Scanner kann das Foto, Dia oder Negativ ganz schnell und bequem eingescannt und mit einem Knopfdruck auf einen Träger Deiner Wahl abgespeichert werden. Das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt. Bei meiner Testung hat alles reibungslos funktioniert. Lediglich sind Scans und Speicherungen von anderen Bildformaten, als die oben genannten, mit diesem Gerät nicht möglich. Daher gebe ich dem *Somikon 3in1 Dia-, Foto- & Negativ-Scanner vier von fünf möglichen **Sternen ✪✪✪✪.

Gratulation!

Der *Somikon 3in1 Dia-, Foto- & Negativ-Scanner aus dem Hause PEARL.GmbH hat den SonJA on Tour Alltagtest BESTANDEN.

 

So, jetzt werde ich mich aber sofort in den Keller begeben und mir die anderen Fotos und Dias zusammen suchen, damit das Digitalisieren weitergehen kann.


Bis bald, wenn ich wieder aus den 80ern und 90ern zurückgekommen bin!

 

HERZlichst

SonJA on Tour

 

*Hinweis (Produktplatzierung): Der *Somikon 3in1 Dia-, Foto- & Negativ-Scanner wurde mir von PEARL.GmbH zur Verfügung gestellt. Was ich sage und/oder schreibe, entspricht meiner eigenen und ehrlichen Meinung! Es erfolgt keine Entlohnung. 

 

**Die Bewertung entspricht meiner eigenen/ehrlichen Meinung, ist nicht Fremdbestimmt und erfolgt mit Sternen.

✪✪✪✪✪ sehr gut

✪✪✪✪ gut

✪✪✪ befriedigend

✪✪ ausreichend

✪ mangelhaft

 

Hinweis: Die mit *** gekennzeichneten Links sind Affiliate Links diese mit dem Partnerprogramm von Amazon zusammenhängen. Falls sie genutzt werden, wird eine kleine Provision ausgezahlt. Du kannst die Produkte natürlich auch woanders kaufen. Der Link ist lediglich ein Vorschlag, damit du dir das Produkt einmal anschauen kannst.

 

*** 3in1 Scanner ▷ http://amzn.to/2yWmECg

 

Text/Fotos: © SonJA Weber

 

Journalismus und PR mit Herz

SonJA Weber

Mobil: 0176 8500 3826

E-Mail: sonja(at)sonjaweber.eu 

@journalismuspr

 

Blog 

Gesundheit. Glück. Leben. 

SonJA on Tour

Erstkontakt nur per E-Mail mit dem Stichwort "SonJA on Tour" möglich 

E-Mail: sonja(at)sonjaweber.eu 

@sonjaontour

 

Besucherzahl

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2018 Journalismus und PR mit Herz